Kunden-Login Login-Seite

Kleben und Dichten

S110

S110
Das Premium- Neutral-Silicon

Anwendungsbereich

  • Glasfalzversiegelung an Holzfenstern
  • Abdichten von Anschlussfugen an Fenstern und Türen aus Holz, Metall und Kunststoff
  • Abdichten von Profilglas (z.B. Profilitverglasung)
  • Dehnungs- und Anschlussfugen an Beton- und Porenbetonfertigteilen
  • Abdichten von Fugen an Fassaden, Metallbaukonstruktionen, Terrassen und Balkonen
  • Verfugung an Glaselementen.
  • Dehnungs- und Anschlussfugen im Sanitärbereich

Eigenschaften

  • Neutral vernetzender 1K-Silicon- Dichtstoff
  • Sehr gute Witterungs-, Alterungs- und UV-Beständigkeit
  • Ausgezeichnete Frühbeanspruch­barkeit
  • Hoch abriebfest und schlierenfrei
  • Anstrichverträglich nach DIN 52452 (nicht überstreichbar)
  • Klebfreie Oberfläche
  • Sehr gute Haftung auf vielen Unter­gründen, z.T. in Verbindung mit Primer
  • Nicht korrosiv
  • Fungizid ausgerüstet
  • Verträglich mit PVB-Folien entsprechend den Kriterien der ift-Richtlinie DI-02/1

Normen und Prüfungen

  • Geprüft nach DIN 18545, Teil 2, Beanspruchungsgruppe E (Institut für Fenstertechnik, Rosenheim)
  • Entspricht den Anforderungen der DIN 18540-F
  • Entspricht den Anforderungen der ISO 11600 G 25 LM
  • Geprüft nach CTBA L 114 (Eignung von Dicht­stof­fen zur Glasfalzversiegelung an Holzfenstern)
  • Für Anwendungen gemäß IVD- Merkblatt Nr. 7, 9, 10,13 geeignet
  • „Besonders empfehlenswertes schadstoffarmes Bauprodukt“ gem. Baustoffliste (TOXPROOF) des TÜV Rheinland

Nützliche Zusatzinformationen

Die Glasfalzversiegelung an Holzfenstern unterliegt einigen wichtigen Faktoren, von denen die optimale Versiegelung abhängt: Die ausgezeichnete Frühbeanspruchbarkeit ist wichtig für die Vermeidung von Rissen im Dichtstoff. Diese können entstehen, wenn z.B. bei direkter Sonneneinstrahlung und erhöhter Temperatur versiegelt wurde, anschließend die Temperatur sinkt und der Dichtstoff den Bewegungen der Bauteile folgen muss, obwohl er noch nicht ganz ausgehärtet ist. S 110 und S 120 bilden sehr schnell eine feste Oberflächenhaut und können so bereits nach kurzer Zeit den bauseitigen Bewegungen folgen. Weiters ist die Verträglichkeit mit den Baustoffen im Kontaktbereich des Dichtstoffs (z.B. bei Lacken/Lasuren) von größter Bedeutung. Diese dürfen den Dichtstoff nicht schädigen oder verändern (z.B. verfärben). Ein Überstreichen des Dichtstoffs ist jedoch nicht möglich und gemäß den einschlägigen Normen und Richtlinien für elastische Verfugungen nicht zulässig. Die Abriebfestigkeit muss nach DIN 18545 Teil 2 erfüllt sein. S 110 und S 120 erfüllen die Dichtstoffgruppe E. Nach dem Glätten des Dichtstoffs müssen Rückstände vom Glättmittel sofort entfernt werden, da sonst Schlieren zurück bleiben können. Vor der ersten Reinigung muss der Dichtstoff mindestens drei Tage aushärten, um eine Beschädigung der Versiegelung zu vermeiden. Die Reinigung der Dichtstoffoberfläche sollte mit einem feuchten, weichen Stofftuch mit handelsüblichen Fensterreinigungsmitteln erfolgen.

Farben

C00
Transparent
C00
Transparent
C01
Weiß
C20
Hellgrau
C00
transparent
C01
weiß
C116
schneeweiß
C9016
RAL 9016
C94
silbergrau
C77
seidengrau
C20
hellgrau
C43
manhattan
C18
sanitärgrau
C56
betongrau
C155
anthrazit
C04
schwarz
C9001
RAL 9001
C1216
jasmin
C284
transparentgrau
C03
dunkelgrau
C84
pergamon
C13
bronze
C88
kiefer
C64
eiche hell
C57
eiche
C12
sandbeige
C31
ockerbraun
C83
eiche dunkel
C76
buche
C06
hellbraun
C742
kastanie
C49
dunkelbraun
C39
schokobraun
C29
mahagoni
C1416
matt-braun
C6005
RAL 6005

Alle Farben fungizid ausgerüstet

nach oben

Muskat GmbH
Poppenb?tteler Bogen 34
22399 Hamburg
Telefon: +49 40 6068880
Telefax: +49 40 6063424
E-Mail:

Produktsuche
Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat Muskat